Select Page

„Svuda prođi, ali kući dođi.“

In meiner Muttersprache Serbisch sagt man: „Svuda prođi, ali kući dođi.“ Auf Deutsch übersetzt heißt es: “Geh überall hin, aber komm zurück nach Hause.” Oder noch poetischer: „Bereise die Welt! Zu Hause ist am schönsten.“

Wir können die ganze Welt bereisen, bezaubernde Orte besuchen, in märchenhaften Unterkünften zu Gast sein, aber es gibt nichts, was man mit eigenem Zuhause vergleichen kann. Schließlich, wenn man die Gastfreundschaft betonen möchte, sagt man den Gästen nicht umsonst: „Fühlt Euch wie zu Hause!“

Zuhause ist diese sichere Oase, wo wir uns erholen, uns regenerieren, unsere Energie tanken und uns für die Begegnung mit der Außenwelt immer neu vorbereiten. Unser Zuhause ist wie unsere zweite Haut. Ein lebendiges Wesen, das wir selbst, mit unserer Anwesenheit, unserer Liebe und Pflege bewohnen, beatmen und beleben.

Wenn wir unseren Körper als einen Tempel betrachten, in dem unsere Seele wohnt, dann ist nach dieser Analogie unser Zuhause ein Tempel, in dem unser Körper wohnt. Und wenn es uns wichtig ist, vor allem gesund zu bleiben, dann sollte uns nicht schwierig sein zu verstehen, wie wichtig es ist, wo und wie wir wohnen. Nicht weniger als mit wem wir unser Zuhause teilen.

Unsere Vorfahren haben gut darauf geachtet, wo und wie sie ihre Häuser bauen. Der Auswahl des Grundstücks, die Kompassrichtung, die Materialen und Farben waren wichtige Schritte für die Gestaltung des eigenen Zuhauses. Heute haben wir nicht so oft die Möglichkeit, alle diese Faktoren unter eigener Kontrolle zu haben, aber das, was wir beeinflussen können, sollten wir auf keinen Fall verpassen.

Alle diese Regeln sind, obwohl in unterschiedlichen Kulturen geachtet (schon in Vinca Kultur vor 7.000 Jahren bekannt), vor allem durch alte chinesische Lehre der harmonischen Lebens- und Wohnraumgestaltung – Feng-Shui – weltweit bekannt geworden. Die Popularität von Feng-Shui ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Man könnte Feng-Shui als eine Kombination von Kunst und Wissenschaft definieren, deren Kredibilität durch Erfahrungen von Generationen unserer Vorfahren bestätigt wurde.

Es geht vor allem darum, den guten Energiefluss zu schaffen, in dem man den gemeinsamen Tanz der fünf Elementen versteht und darauf achtet. Energie ist da und wirkt, egal ob man daran glaubt oder nicht. Hauptsache im Einklang mit sich selbst, eigener Umgebung und Natur sein. Es liegt an uns, ob wir uns mit oder ohne Hilfe von Feng-Shui ein schönes Zuhause gestalten. Feng-Shui ist selbstverständlich kein Muss oder Alpha & Omega, sondern ein kreatives, logisches und vor allem ein umweltfreundliches Hilfsmittel, um etwas für die Qualität des eigenen Lebens und der eigenen Wohnkultur zu unternehmen.

Stilrichtung hängt vom Geschmack und Budget ab. Darüber diskutiert man nicht. Nur, etwas was jedem frei und gratis zur Verfügung steht, ganz unabhängig von Präferenzen oder finanziellen Möglichkeiten, sind Sauberkeit und Ordnung. Dafür braucht man nicht mal Feng-Shui Lehre, da es eigentlich um Hausverstand geht. Das nennt man einfach Wohnkultur. Unser Zuhause freut sich auf ein Putzen genau wir unser Körper. Deswegen sollten wir es nicht vernachlässigen.

Es wird oft das „kreative Chaos“ als Kontra-Argument genutzt. Ok, vielleicht funktionieren einige von uns wirklich besser im Chaos. Nur, die Naturgesetze streben nach Ordnung, weil Ordnung und Ruhe eine gute Umgebung für ungestörten Energiefluss und somit für Kreativität, Produktivität und Prosperität anbieten. Drei Faktoren – Himmel, Erde und dazwischen der Mensch – sind eine schöpferische Gestalt. Alle drei haben Einfluss auf das Leben und seine Qualität. Wie oben, so unten. Wie innen, so außen.

Lieben Sie Ihr Zuhause und sorgen Sie für Harmonie!
Profitieren Sie vom guten Lifestyle! Es lohnt sich mehrfach!